Wanddicke: Profilqualität Klasse A

Die Wandungen eines Fenster- oder Türprofils sind entscheidende Faktoren für dessen Leistungsfähigkeit. Die Euronorm DIN EN 12608 unterscheidet deshalb weiterhin bei der Wanddicke für Profile aus Kunststoff die Klassen A, B und C. Die RAL-Gütegemeinschaft tut dies leider nicht mehr, weshalb es ab dem Sommer 2014 nur noch eine RAL Zertifizierung für Kunststofffensterprofile gibt. Die Grundlage dafür sind dann die Anforderungen des ehemaligen B-Standards im Hinblick auf Wände und Stege.

Die Anforderungen an Profile der Klasse A sind besonders hoch: Für die Außenwände dieser Profile ist eine Stärke von 3 mm (Toleranz 0,2 mm) vorgeschrieben, das bedeutet um 10 % dickere Wände als in der Klasse B. Bei den Wandungen im Falz- und Anschlussbereich fällt dieser Qualitätsunterschied mit über 20 % sogar noch deutlicher aus.

 

Wanddicke

« zurückzurück zur Übersichtweiter »